Image

 

 


 

 

 

FOTO - NATUR - ALBEN

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

15. Foto - Album 

 

 

Mein Besuch im Monde-Verde-Freizeitpark

in Landgraaf - Niederlanden

 

 

Es ist schon eine Weile her , wo ich im Sommer , diesen Park in Landgraaf den Niederlanden , 40 Minuten von Aachen/Germany 

entfernt aufsuchte und mir einen unvergeßlichen Sommertag bei 30 Grad ,

verschaffte.

 

Mancher wird jetzt sagen , und das bei 30 Grad , nein , das tue ich mir nicht an.

Die Pracht der Natur - Einrichtungen , mußte ich gesehen haben , so einmalig schön , atmosphärisch vor allem ,

da war mir die Hitze völlig gleichgültig.

Ich bin halt ein Mensch der damit umgehen kann. Wenn ich überlege , das ich die stete Saune genutzt habe ,

zwischen 80 -100 Grad , na ja , dann darf ich mich nicht beklagen.

 

 

 

 

Außerdem hatte mir unser Selection Fitness Mitglied , Anne Küppenbender  ,

mit der ich schon manche Eifeltour gefahren,

diese tolle Idee gehabt,

damit ich meinerAufgabe nachkomme und die vielen Fotos hier nun einlösen kann.

 

 

 

 

 

 

Das hier ist der LINK

zur Hompage von Monde Verde - Landgraaf - Niederlanden 

 

http://www.wereldtuinenmondoverde.nl/index.php?id=16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Park von einem Traumgelände.

Hier lade ich einige INFO - Daten hoch.

------------------------------------------------

 

Der Park ist ...250.000 qm groß !

 

Familienpark Mondo Verde ist 365 Tage im Jahr geöffnet !


Im Sommer von 10:00 bis 18:00 Uhr, und im Winter von 10:00 bis 16:00 Uhr

(im Wochenende bis 17:00 Uhr)

 

 

 

Weltgaerten



WELTGÄRTEN
Viele von Ihnen kennen Mondo Verde als einzigartige Weltgärten. Wo sonst können Sie die schönsten Plätze der Welt an einem Tag besuchen? Von den Tropen nach Japan, über Australien nach Russland und von Italien nach Marokko. Das können Sie nur in Mondo Verde! 

 
   Die Tropen
   Italien
 

 Japan

   China
   Marokko
   das Vogelparadies
   Russland
   der Sagenwald / der Statuenwald
   England
   die Wüste
   Alcázar
   Portugal
   die Alhambra
   Via Roma

 

 

 

 

Als Beispiel hochgeladen

die Daten der Welt - Gärten !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.............man muß nur fragen ,

dann werden deine Wünsche erfüllt !

 

 

 

 

 

 

 

Tierpark


In dem großen Tierpark von Mondo Verde leben ein ganze Menge handzahme aber auch gefährliche Tiere!
Hier gibt es unzählbar viele frei fliegende Vögle in den schönsten Farben, kleine aber auch riesengroße Fische und unsere Bauerhoftiere, die gestreichelt werden können.


In dem 250.000 m2 großen Park kannst du dich nicht satt sehen an den schelmischen Weißohrpinselaffen, verspielten Kapuzineraffen, bunten Aras und Tukans, indischen Wildkatzen, Stachelschweinen, zierlichen Kranichen, lebhaften Ziegen, Alpakas und glibberigen Schlangen, kleinen und großen Reptilien und noch viel, viel mehr!

Wussten Sie schon, dass Mondo Verde die größte Vogelhalle Europas besitzt? In der 6.000 m2 großen Vogelvoliere können Sie unsagbar schöne, besondere und zum Teil auch sehr seltene Vögel bewundern.

Wissen Sie was?
Kommen Sie einfach schnell nach Mondo Verde und erleben Sie selbst unsere verspielte, fröhliche, farbenfrohe und lehrreiche Tierfamilie!


Unsere Tierpfleger wünschen ihnen ein herzliches willkommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ach  , ich sage mal , das muß reichen.

Ich habe ja noch das Foto - Album von Monde Verde hochgeladen.

 

 

 

 

 

 

13. Foto - Album

 

 

Tevener Heide / Geilenkirchen  - Germany

 

 

 

Das Gebiet

 

 

Der Wechsel von Heide, Wald, Seen und Moor bestimmt das Landschaftsmosaik der Teverener Heide.

Hier im Naturschutzgebiet haben seltene Tier- und Pflanzenarten, wie die Heidelerche und über 40 Libellenarten, eine Heimat gefunden

. Für die Pflege des wertvollen Heide-Offenlands sorgen Schafe und Ziegen.

Und auch die Besucher kommen auf ihre Kosten…turschutzgebiet haben seltene Tier- und Pflanzenarten,

wie die Heidelerche und über 40 Libellenarten, eine Heimat gefunden.

Für die Pflege des wertvollen Heide-Offenlands sorgen Schafe und Ziegen.

Und auch die Besucher kommen auf ihre Kosten…turschutzgebiet haben seltene Tier- und Pflanzenarten,

wie die Heidelerche und über 40 Libellenarten, eine Heimat gefunden.

Für die Pflege des wertvollen Heide-Offenlands sorgen Schafe und Ziegen. 

 

Das Gebiet

 

Der Wechsel von Heide, Wald, Seen und Moor bestimmt das Landschaftsmosaik der Teverener Heide.

Hier im Naturschutzgebiet haben seltene Tier- und Pflanzenarten, wie die Heidelerche und über 40 Libellenarten, eine Heimat gefunden.

Für die Pflege des wertvollen Heide-Offenlands sorgen Schafe und Ziegen. Und auch die Besucher kommen auf ihre Kosten…

die Besucher kommen auf ihre Kosten…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 10. Foto - Album ... Inden/Altdorf ... Tagebau und Indemann bei Dunkelheit 

Samstagabend um 19:00 h den 14.04.2012

 

Es war eine sponatane Entscheidung , die ich  daheim traf. es war Maximilian , er ist mein Enkel , sein letzter Ferientag und da gab es im Moment nur die eine Möglichkeit ,jetzt und heute nach Inden / Altdorf zu fahren und im Dunkel der Nacht den Tagebau und den Indemann fotografisch in den Focus einzufangen.

Da es auch noch anfing zu regnen, allles noch verträglich , holten wir den 4 Mann Schirm und keiner konnte naß werden. Und Foto konnte ich dann auch noch schießen. Das mit dem regen hat späte rnachgelassen und mit dem Fotografieren gab es keine Probleme.

 

Doch erst einmal kam mir Max vor die Linse, damit ich später auch sagen kann , das er fleißig dabei war.

 

 

 

 

 

 

.....und nun weitere Bilder noch vom Indemann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 9. Foto - Album ...   CAMP  HITFELD ... Montag den 26.03.2012

 

Es war immer mein Bestreben , auf das  ehemalige belgische Besatzungs - Depot , Ablichtungen vorzunehmen.

 

In WIKIPEDIA habe ich mir die Bilder von diesem CAMP angeschaut und mich gefragt, ob ich dort nicht  mal Foto - Shootings vornehmen könnte.

Mittlerweile erschien auf Facebook auf den Seiten mehrerer  Profile ,  ebenfalls  Fotografen oder auch Laien , die dieses Gelände aufsuchten und Ablichtungen vornahmen.

 

 

Mein Entschluß stand fest und am Montag den 26.03.2012 , das Wetter ist traumhaft ,  warm ,blauer Himmel , ich nutzte die Gelegenheit ,das CAMP aufzusuchen.

Rückwertig des Zaunes , der scheints nieder getreten war,hatte ich freien Einlass und konnte mir das Gelände von Grund auf anschauen.

 

Ich begann mit dem Eingang und der führte mich über weitere strecken der  Gebäude ,  die vollends nicht von den Grundmauern , aber der Innenausstattung , zerstört sind.

Sehr bemerkenswert die Grafitti - Malereien , die die bunte Welt darstellten.

 

 

 

 

Dies ist sicherlich eines der Hauptgebäude , die sogenannte Zentrale aller Verwaltungsbereiche !

 

 

 

 

Vom Vandalismus getrieben,zerstören die Menschen  viele Details der Bauten , die sicherlich erinnerungswürdig geblieben wären.

Weder damals  Belgien jetzt  Deutschland , wissen keine reale Möglichkeit,

dieses 430.000 qm große Areal zu bewirtschaften.

 

 

 

 

 

Darunter fand ich  auch diese Kirche ,  deren Zerstörung zumindest von innen  ausgeschöpft wurde.

 

 

 

 

Sogar die Überreste eines Beichtstuhls sind erkennbar.

 

Hier wurde das Beichtgeheimnis gehütet !

 

 

 

So sieht nun die Kirche oder auch Kapelle von außen aus.

 

 

 

 

Dies hier ist der nider getrene Zaun , den ich überqueren durfte. Nirgens stand ein Verbotsschild ,

das dieses Gelände nicht betreten werden darf.

 

 

 

 

 

Damit schließe ich diese Vorschau und ihr könnt euch gerne

das gesamte Album auf der Galerieseite anschauen !

 

 

 

 

 

 

 

 

8.  Foto - Album ... Tagebau Inden / Weisweiler ... Freitag den 16.03.2012

 

 Der Besuch mit dem Indemann gekoppelt ....  und für den Tagebau habe ich mir 4 Stunden Zeit genommen damit ich möglichst ALLES , was sichtbar ist ,im Panorama Foto festhalten kann.

Natürlich wäre ich sehr gerne dort unten um Nahaufnahmen durchzuführen , aber vielleicht schaffe ich es mit ein bisschen Glück und Beziehung , das ich ein paar Stunden dort unten und dann vielleicht bei schönem Wetter die interessantesten  und aufregensten Fotos schießen kann,die ich je erleben durfte.

Vielleicht klappt es im April oder Mai ,ich muß einfach abwarten und wenn es möglich ist,immer.....................

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Panorama - Bild habe ich mit 4 fotos zusammen fügen können. Es zeigt nicht den gesamten Komplex. Rechts eine bergkußße , sie hat mir die Sicht genommen. Aber das Herzstück des Tagebau von Inden , ist perfekt aufgenommen !

 

Toni`s Gästebuch ....

http://www.tonissportografie.com/galerie337964.html

 

Schreibt mir doch einfach ins Gästebuch , was ihr von dem Album haltet , ich würde mich freuen 

... der Toni !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Foto - Album ... Indemann / Inden ... Goldsteinkuppe 

 

Erst durch den Tagebau in Inden /Weisweiler wurde später der Indemann errichtet und dem Tagebau ein regelrechtes Denkmal gesetzt. Dieses 36 m hohe  Stahlskelett besteht aus  20.000 stählernen Einzelteilen das insgesamt 280 Tonnen wiegt.

192 Stufen erfassen die  12 Ebenen bis zum Plateau und den Blick bei klarem Wetter ... eine Augenweide !

Der angelegte Arm des indemann wiegt alleine schon17 Tonnen und ragt 12 m über den Rumpf des Indemannes hinaus. Er ist über ein Gitterrost begehbar - aber Vorsicht !

Schwindelfrei sollte man schon sein ,denn unter sich blickt man 18 m in die Tiefe ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt gibt es  910 Quadratmeter begehbare Gitterroste. Für die Standfestigkeit des Indemannes sind 230 Kubikmeter Beton verarbeitet.

Und abends ist der Indemann beleuchtet. Doch soweit bin ich noch nicht. Ich habe das Glück, an einem Traumtag , was das Wetter abetraf ,den Indemann und den Tagebau in 5 Stunden u.a. mit Stativ fotografisch einzufangen. Dieses Erlebnis war für mich unbeschreiblich und .... Erinnerungen bleiben. 

 

 

ENDE

Nach oben


nPage.de-Seiten: http://melindasminiaturen.npage.de/ | Bergschafe aus Herdbuchzucht